Главная > Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für das gesamte Online-Angebot von www.bileter.de (im Folgenden Internetseite genannt), vertreten von Roman Krutyanskiy (im Folgenden Betreiber genannt). Sie gelten auch für telefonische Bestellungen über die, auf der Internetseite genannte, Telefonnummer, aber auch über die auf der Internetseite zur Verfügung gestellte Möglichkeit einer sofortigen Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice über den Button „Eine Frage dem Berater stellen". Betreiber behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern. Die Änderungen treten in Kraft sobald sie auf der Internetseite veröffentlicht werden. Betreiber behält sich das Recht vor, nach freiem Ermessen und ohne Vorankündigung die Internetseite ganz oder zum Teil zu verändern oder einzustellen.

1. Vertragsparteien

Betreiber ist nicht selbst Veranstalter der auf der Internetseite angezeigten Veranstaltungen, sondern vertreibt lediglich die Eintrittskarten oder andere angebotene Dienstleistungen im Auftrag des jeweiligen Veranstalters als Vermittler oder Kommissionär. Durch den Erwerb der Eintrittskarte kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden (Karteninhaber) und dem jeweiligen Veranstalter zustande, wobei für diese rechtliche Beziehung möglicherweise die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters zusätzliche Geltung finden.

Ein Vertrag zwischen dem Kunden (Karteninhaber) und dem Betreiber bezogen auf den Veranstaltungsbesuch besteht damit nicht. Verantwortlich für die Erfüllung der angebotenen Leistungen ist ausschließlich der jeweilige Veranstalter. Betreiber trägt somit und insbesondere nicht das Risiko einer Insolvenz des Veranstalters.

2. Vertragsabschluss

2.1 Das verbindliche Angebot zum Vertragsabschluss erfolgt seitens des Kunden durch die korrekte Eingabe aller notwendigen Daten in die Bestellmaske, die Bestätigung, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Kenntnis genommen und akzeptiert wurden und durch den Klick des Buttons "Kauf abschließen" (russ. оформить заказ). Die vom Betreiber per Email erfolgte Eingangsbestätigung zusammen mit der ausgestellten Rechnung stellt eine Annahme des Kunden-Angebotes dar.

2.2. Im Falle einer telefonischen Bestellung gibt der Kunde das bindende Angebot telefonisch ab. Im Laufe des Telefonats wird dem Kunden die Gesamtsumme und die Vorgangsnummer der Bestellung mitgeteilt, was die Annahme des Angebots seitens Betreiber darstellt. Der Betreiber übersendet die Eingangsbestätigung zusammen mit der Rechnung zusätzlich per Email, wenn der Kunde seine Email-Daten korrekt und überhaupt im Laufe des Telefonats mitgeteilt hat.

2.3. Nach der erfolgten Annahme des Kunden-Angebots seitens des Betreibers, ist der Kunde zur Abnahme und Bezahlung der Tickets verpflichtet.

2.4. Der Betreiber ist berechtigt eine Bestellung des Kunden, für die bereits eine Eingangsbestätigung erfolgt ist, zu stornieren (einseitiges Rücktrittsrecht), wenn der Veranstalter nicht in der Lage ist, die geschuldeten Leistungen aufgrund von zeitgleichen Bestellungseingängen, ausverkauften Kontingenten, Höherer Gewalt oder sonstigen zu erfüllen.

3. Angaben über Veranstaltungen

Die auf der Internetseite enthaltenen Angaben über die Veranstaltungen wie Veranstaltungsort, Veranstaltungszeit, Veranstaltungsinhalt etc. werden dem Betreiber von dem jeweiligen Veranstalter zur Verfügung gestellt, ohne dass dem Betreiber eine Prüfung dieser Information möglich ist. Für die Richtigkeit dieser Angaben kann der Betreiber daher keine Gewähr übernehmen. Aktuelle Veranstaltungsdaten sind unbedingt, insbesondere am Tag der Veranstaltung, anhand der Internet-Angebote bzw. -Auftritte der Veranstalter oder Künstler oder anhand sonstiger allgemein zugänglicher Quellen und der Tagespresse zu überprüfen.

4. Rücktritts-/Widerrufsrecht

Bei der Bestellung von Eintrittskarten besteht gemäß § 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB kein Rücktritts-/Widerrufsrecht.

5. Zahlung

Die Zahlung kann über PayPal oder per Überweisung/Vorkasse erfolgen. Bei telefonischer Bestellung ist nur die Möglichkeit der Überweisung per Vorkasse gegeben. Sollte eine Zahlung rückbelastet werden, die Karten aber bereits versendet worden sein, hat der Betreiber Anspruch auf sofortige Rücksendung der bestellten Eintrittskarten.

6. Gutscheincodes

Der Betreiber gewährt auf seiner Seite die Verwendung der von ihm zuvor festgelegten Gutscheincodes. Jeder Gutscheincode repräsentiert eine feste Gutscheinsumme oder eine prozentuale Rabattierung. Der Gutscheincode muss während des Bestellprozesses eingegeben werden. Eine nachträgliche Benutzung ist nicht gestattet. Die Verrechnung findet nur mit der Ticketsumme statt, jedoch nicht mit sonstigen Leistungen wie Porto, Versand usw. Jeder Gutscheincode kann nur einmalig verwendet werden, es sei denn es wurde etwas anderes vereinbart. Bleibt nach dieser Verwendung ein Guthabenbetrag, so verfällt er automatisch. Jeder Gutscheincode muss gültig sein. Verliert der Gutschein seine Gültigkeit, verfällt der mögliche Betrag automatisch. Eine Auszahlung in Teilen oder im Ganzen ist ausgeschlossen.

7. Versand und Lieferung

7.1 Der Versand erfolgt auf die vom Käufer angegebene Adresse, sofern nicht die Abholung an der Abendkasse vereinbart wurde.

7.2 Der Zeitpunkt der Lieferung ist abhängig von der jeweiligen gewählten Liefer- und Zahlungsart. Die Zustellung der bestellten Eintrittskarten wird mit dem Eingang der Zahlung durch den Kunden beim Betreiber in die Wege geleitet, es sei denn eine andere Art und Weise der Zustellung wurde mit dem Kunden vereinbart. Abweichend von diesem Punkt kann der Versand später erfolgen, wenn der Veranstalter einen späteren Versandbeginn festlegt. In diesem Fall bemüht sich der Betreiber eine entsprechende Information auf der Internetseite zu veröffentlichen.

7.3 Sollten gebuchte und bezahlte und nicht an der Abendkasse abzuholende Tickets nicht innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen nach Buchung bei Ihnen zugegangen sein, bitten wir Sie, den Betreiber auf diesen Umstand unverzüglich hinzuweisen.

7.4 Gehen die bestellten Tickets auf dem Versandweg verloren, stellt Betreiber Ihnen nach Zustimmung des jeweiligen Veranstalters einen Ersatz in Form des Nachweises über die Bezahlung aus, den Sie am Tag der Veranstaltung beim Veranstalter geltend machen können. Stimmt der Veranstalter diesem Verfahren nicht zu, sind Ansprüche wegen Verlustes der Tickets gegenüber dem jeweiligen Veranstalter geltend zu machen.

8. Nichtverfügbarkeit von Eintrittskarten

Bei der Bestellung von Eintrittskarten wird nicht der Betreiber, sondern der jeweilige Veranstalter Vertragspartner des Käufers. Sofern der Veranstalter dem Betreiber zur Abwicklung des geschlossenen Vertrages keine Karten zur Verfügung stellen kann, weil das Kontingent der Karten erschöpft ist, die Veranstaltung verlegt wird bzw. ausfällt, oder die Karten aus sonstigen Gründen nicht zur Verfügung stehen, kann Betreiber die Bestellung nicht mehr im Auftrag des Veranstalters ausführen. Der Betreiber wird den Besteller im Auftrag des Veranstalters hierauf hinweisen. Es können dann sowohl der Betreiber für den Veranstalter, als auch der Besteller von dem Vertrag zurücktreten.

9. Rückerstattung

9.1 Bei abgesagten oder verschobenen Veranstaltungen, oder im Falle der Nichtverfügbarkeit von Eintrittskarten bestehen Ansprüche des Käufers auf Erstattung des gezahlten Preises/Betrags nur gegenüber dem jeweiligen Veranstalter. Bestehende Ansprüche richten sich im Einzelnen nach dem Gesetz oder ggf. ergänzend nach dessen "Allgemeinen Geschäftsbedingungen", sofern diese gegenüber dem Kunden Geltung erlangt haben. Dazu sollte sich der Kunde unbedingt auf der Website des Veranstalters oder telefonisch beim Veranstalter informieren.

9.2 Falls der Veranstalter dies mit dem Betreiber im Einzelfall entsprechend vereinbart hat, übernimmt der Betreiber der Internetseite im Auftrag des Veranstalters in dessen Namen und auf dessen Rechnung die Abwicklung der Erstattung des Kartenpreises. Dadurch entsteht dem Käufer jedoch kein eigener Anspruch auf Rückerstattung gegenüber dem Betreiber.

Die Erstattung beinhaltet in der Regel den Kartenpreis zzgl. der einfachen Versand- und Zahlungskosten. Beträge für zusätzliche Dienste, wie Einschreiben, Kreditkartengebühren oder sonstigen sind nicht Bestandteil der Erstattung, da diese bei der Bestellung der Karten nicht zwingend notwendig gewesen sind und eine Bezahlung weiterer Dienstleistungen darstellen. Wurden die entsprechenden Dienstleistungen nicht erbracht, so steht dem Käufer die Erstattung auch dieser zu.

9.3 Die Erstattung des Kartenpreises durch den Betreiber ist in einem Fall der Insolvenz des Veranstalters stets ausgeschlossen. In diesem Fall kann der Besteller seine Rechte nur gegenüber dem Veranstalter oder ggf. dem Insolvenz-Verwalter geltend machen.

10. Gewährleistung/Haftung

Ist eine Veranstaltung mangelhaft und hat Betreiber diesen Mangel nicht zu vertreten, können Gewährleistungsansprüche nur gegenüber dem Veranstalter geltend gemacht werden. Betreiber haftet nicht für die tatsächliche Durchführung der Veranstaltung oder für die Erstattung von gezahlten Ticketpreisen im Falle von ausgefallenen oder verschobenen Veranstaltungen. Betreiber haftet auch nicht für hieraus entstehende bzw. entstandene Schäden.

Für Schäden haftet der Betreiber nach den gesetzlichen Bestimmungen und nur in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden beschränkt.

Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Verhaltensweisen von Drittnutzern. Der Betreiber ist nicht verantwortlich für die Handlungen und Unterlassungen des Veranstaltungsortes, der Künstler, Veranstalter oder sonstiger Dritter, auf die auf der Internetseite verwiesen wird oder die auf sonstige Weise in Zusammenhang mit dieser Internetseite stehen.

11. Datenschutz

Alle vom Kunden eingegebenen Daten (Adresse, Kreditkarten- und Kontoinformationen, etc.) werden vertraulich behandelt. Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, sofern die Daten nicht zur Auftragserfüllung seitens der Vertragspartner benötigt werden. Im übrigen gelten die Bestimmungen der auf der Internetseite aufgeführten Datenschutzrichtlinien.

12. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne oder mehrere Punkte dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt.

Der alleinige Erfüllungsort für Lieferungen, Leistungen sowie Zahlungen ist Berlin, insofern als der Käufer/Besteller ein Unternehmer ist. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Stand 20. April 2015